AUSSERSCHULISCHER LERNORT, MUSt s E h EN, SEHENSWÜRDIG keiten Museum „Haus am Checkpoint Charlie"

Eine Klassenfahrt in das geschichtsträchtige Berlin beinhaltet für die Schüler und Schülerinnen meistens einen Besuch in einem der vielen Museen, welche die Geschichte der ehemals in Ost und West geteilten Hauptstadt erzählen. Dazu lohnt sich beispielsweise eine Besichtigung des Checkpoint Charlies und des gegenüber liegenden Mauermuseums. Der Checkpoint Charlie verband den sowjetischen mit dem US-amerikanischen Sektor und somit Ostberlin mit Westberlin. Ab September 1961 diente der Kontrollpunkt als Registrierungsstelle des Westallierten MIlitärpersonals, der Sowjetischen Militärverbindungsmission (SMM) und von ausländischer Diplomaten. Anlässlich der historischen Bedeutung dieses Platzes befindet sich heute direkt neben dem ehemaligen Grenzübergang das Mauermuseum zur Erinnerung an die Zeit des kalten Krieges in Berlin. Hier wird neben Geschichten der Berliner Mauer, Fluchtversuchen und Zeitzeugenberichten auch die Menschenrechtsbewegung angefangen mit Mahatma Gandhi thematisiert, welche in manchen Ländern noch heute andauert.

Preis bis 18 Jahre6,50 EUR
Schüler ab 19 Jahren zahlen vollen Preis8,50 EUR

Besuchsdauer etwa 1.00 bis 3.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 1 Personen
Maximale Gruppengröße 30 Personen
Reservierung ist möglich

Zeiten

täglich von 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Es gibt keine minimale oder maximale Teilnehmerzahl je Eintritt, dennoch empfiehlt sich ab einer Gruppengröße von mehr als 30 SchülerInnen eine Reservierung im Vorfeld, bzw. eine Splittung der Gruppe, welches zuvor mit dem Museum abgesprochen werden kann

Adresse

Friedrichstraße 43-45
10696 Berlin
Deutschland

Kontakt

Telefon (0)30 2537250
Telefax (0)30 2537250
E-Mail info@mauermuseum.de

Anfahrtsbeschreibung:

Das Mauermuseum am Checkpoint Charlie erreichen Sie vom Alexanderplatz über dei B1.
Zunächst starten Sie nach Nordwesten auf der Dircksenstraße Richtung Karl-Liebknecht-Straße/B2/B5, auf welche Sie nach rechts abbiegen.
Nach 200m biegen Sie Rechts auf die Alexanderstraße/B2/B5 ab.
Nach 350 m biegen Sie wieder nach Rechts in die Alexanderstraße/B1 ein, welcher Sie für 1,6 km folgen.
Danach biegen Sie nach Links auf die Axelspringer-Straße und nach 500m nach Rechts auf die Rudi-Dutschke-Straße um dann den 3. Abzweig Rechts auf die Friedrichstraße zu nehmen.
Das Ziel befindet sich nun auf der rechten Seite.

Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:

Das Mauermuseum am Checkpoint Charlie erreichen erreichen Sie mit der U-Bahnlinie U6 zur Kochstraße-Checkpoint Charlie, oder mit der U2 zur Stadtmitte.
Auch mit der Buslinie M29 zur Kochstraße gelangen Sie zum Museum.

WEiTERe OPTiONEN

Führung im Museum am Checkpoint Charley

Eine Führung im Mauermuseum muss im Voraus gebucht werden und dauert ca. eine Stunde. Sie bietet den Schülern weitere interessante Einblicke in die Geschichte Berlins.Von der Entstehung der beiden deutschen Staaten, dem Mauerbau bis zu zahlreichen Fluchtversuchen wird den SchülerInnen auf ihrer Klassenfahrt nach Berlin die Geschichte Deutschlands und der Stadt nahe gebracht. Die Führungen werden in Deutsch und Englisch angeboten.

Maximale Gruppengröße: 25 Personen
Dauer etwa 60 Minuten
Geeignet für Schüler
Für Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren

Audioguide für das Museum am Checkpoint Charlie

Mit dem Audioguide in Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Polnisch können die Schüler das Museum am Checkpoint Charlie selbst erkunden und erhalten viele zusätzliche interessante Informationen über die einzelnen Ausstellungsbereiche.
Die SchülerInnen erfahren hier auf ihrer Klassenfahrt nach Berlin mehr über die Geschichte der Stadt und Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg.

Dauer etwa 60 Minuten
Geeignet für Schüler
Für Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren

Zeitzeugengespräch im Museum am Checkpoint Charlie

Nach Vereinbarung ist es möglich im Rahmen einer Klassenfahrt nach Berlin für die SchülerInnen im Mauermuseum am Checkpoint Charlie ein Zeitzeugengespräch zu führen. Dabei handelt es sich um Personen, die die Ereignisse um die Berliner Mauer und eventuell auch Fluchtversuche von Freunden oder am eigenen Leibe bewusst miterlebt haben. Für die SchülerInnen hilft ein Zeitzeugengespräch sich in die damalige Zeit besser hineinversetzen zu können, da die Geschichte auf einmal lebendig und greifbar wird.

Maximale Gruppengröße: 25 Personen
Dauer etwa 60 Minuten
Geeignet für Schüler
Für Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren

Finde die Klassenreisen,
die mit diesem Reisebaustein verknüpft sind:

 
© 2020 Reisebüro Kugeleis ›Lisa‹ By Visual Design Dresden, 2015