AUSSERSCHULISCHER LERNORT, BERUF & BILDUNG, GEH DENKen! STÄTTE, MUSt s E h EN MACHTUrlaub - Die Ausstellung zum "KdF-Seebad" Prora

Unter den größenwahnsinnigen Bauprojekten des "Dritten Reichs" ragt das KdF-Seebad Prora heraus - weil es tatsächlich errichtet wurde. Die unter dem Namen "der Koloss von Rügen" bekannt gewordene Anlage, ist nun Heimat des Dokumentationszentrums Prora. Das Seebad steht heute unter Denkmalschutz und ist neben dem „Reichsparteigebäude“ in Nürnberg die größte architektonisch geschlossene Hinterlassenschaft der nationalsozialistischen Zeit. Der Koloss misst etwa 4,5 km und wurde von der NS-Gemeinschaft „Kraft durch Freude“ zwischen 1936 und -39 erbaut und größtenteils fertiggestellt. Die Anlage wurde aber nie als Seebad benutzt und diente auch nie 20 000 Menschen als Urlaubsort. Jenen Menschen, die nach Zerschlagung ihrer Parteien und Organisationen für die Kriegs-, Lebensraum- und Rassenpolitik Hitlers gewonnen und befriedigt werden mussten. Vielmehr galt sie zur Ausbildung von Polizeibataillons, zur Schulung von Nachrichtenhelfern der Kriegsmarine und als Notunterkunft und Lazarett von Opfern der Gewaltherrschaft. Bevor das Gelände 1991 dann zugänglich wurde für die Öffentlichkeit , war es zu Zeiten der DDR militärisches Sperrgebiet.

Seit 2004 möchte das Dokumentationszentrum Prora mit seiner Ausstellung MACHTUrlaub zur historischen Aufklärung und zu politischer Bildung beitragen. Sie dokumentiert die Arbeits- und Lebenswelt im „Dritten Reich“, Bau- und Nutzungsgeschichte der Anlage, die Hintergründe zum Bau, die Vereinnahmung durch die nationalsozialistische Propaganda und vieles mehr.

Das Dokumentationszentrum ist ein geschichtsträchtiger und aufklärender Ort, welcher auf keiner Klassenfahrt nach Rügen fehlen sollte.

Schüler ab 15 Jahren zahlen vollen Preis5,00 EUR

Besuchsdauer etwa 1.00 bis 8.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 10 Personen

Zeiten

März, April, Mai, September, Oktober
täglich von 10:00 - 18:00 Uhr

Juni, Juli, August
täglich von 9:30 - 19:00 Uhr

November, Januar
täglich von 10:00 - 16:00 Uhr

Februar
täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr

Der Einlass endet jeweils eine Stunde vor Schließung.

Öffentliche Führungen über die Anlage finden täglich um 11:45 und 14:30 Uhr statt.

Der Eintrittspreis einer Gruppe ab 10 Personen für die Dauerausstellung beläuft sich auf 5€ pro Person. Für die öffentlichen Führungen wird ein Zuschlag von 2€ pro Person fällig.
Angemeldete Jugendgruppen können für 30€ spezielle Führungen machen, der Eintrittspreis beläuft sich dann auf 2€ weniger pro Person.

Kontakt

Telefon 0049-38393-13991
Telefax 0049-38393-13934

Anfahrtsbeschreibung:

Folgen Sie der B196 über den Rügendamm von Stralsund aus kommend über Karow und dann weiter nach Prora. Die Ausstellung befindet sich im Zentrum der Anlage im Block III von Binz aus gezählt, neben dem ehemaligen Theater.

Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:

Sie erreichen das KdF-Seebad mit der Regionalbahn von Stralsund-Bergen bzw. Binz/Rügen über die Station Prora (Nord) oder Prora-Ost.

Busse der Linie 20 und 23 der Rügener Personennahverkehrs GmbH fahren die Haltestellen Prora Nord und Prora Poststraße an.

Finde die Klassenreisen,
die mit diesem Reisebaustein verknüpft sind:

 
© 2020 Reisebüro Kugeleis ›Lisa‹ By Visual Design Dresden, 2015